Episode 4: Dead Skin Mask

Autor: Tobias P. Eser
Dienstag, 18 April 2017

  •  

    Am 16. November 1957 trat das Sheriffs Department aus Plainfield, Wisconsin mit der Bitte um Unterstützung bei einer Mordermittlung an die Division Four heran: Das mutmaßliche Opfer heißt Mrs. Bernice Worden, Besitzerin eines Hardware-Store. Wichtig zu erwähnen ist, dass Mrs. Worden die Mutter des örtlichen Deputy Sheriffs ist.

    Wir trafen gegen 07:00 pm in Plainfield ein und begannen umgehend mit einer ersten Tatortbegehung. Dabei konnten wir feststellen, dass die Kasse des Hardware-Stores aufgebrochen und möglicherweise Geld entwendet worden war. Des Weiteren fanden wir eine Blutspur hinter dem Tresen des Stores. Entgegen der ursprünglichen Aussage von Deputy Sheriff Worden konnten wir zu diesem Zeitpunkt nicht von einem Todesfall ausgehen.

    Gemäß Handbuch für Standardsituationen nahmen wir Fingerabdrücke (und Vergleichsproben) am Tatort, informierten in den umliegenden County Krankenhäuser und Sheriffs Departments und beruhigten Deputy Sheriff Worden. Ein Teil der Einsatzgruppe fuhr die Strecke zum Aurora Health Center in Wautoma ab, um auszuschließen, dass Mrs. Worden sich verletzt hatte und im Schockzustand mit ihrem Wagen von der Straße abgekommen sein könnte.

    Bis in die Morgenstunden blieben unsere weiteren Ermittlungen ergebnislos, bis uns der Zufall in die Hände spielte. Ein lokaler Farmer hatte den Lieferwagen von Mrs. Worden in der Nähe einer verlassenen Hütte auf seinem Grundstück entdeckt und umgehend das Sheriffs Department informiert. Vor Ort entdeckten wir die ausgeweideten sterblichen Überreste mindestens einer weiblichen Person. Wir gingen zu diesem Zeitpunkt davon aus, dass die Person ermordet wurde. Am Tatort konnten wir Spuren eines Reifenprofils sichern, die uns, nach einem Vergleich mit einem örtlichen Register, zum Anwesen von Mr. Edward Theodore Gein, einer runtergewirtschafteten Farm, wenige Autominuten von Plainfield entfernt.

    Mr. Gein leistete seiner Verhaftung Widerstand, konnte aber nach einem kurzen Schusswechsel überwältigt werden. Dabei trug Mr. Gein, aus menschlichen Überresten hergestellte Kleidungsstücke und eine Maske, die in der folgenden Auflistung erwähnt werden. Mr. Gein benutze beim Schusswechsel eine Schrotflinte, die ebenfalls gesichert wurde. In Edward Theodore Geins Haus sicherten wir, mit Unterstützung einer Sondereinheit des F.B.I., folgende, anklagerelevante Gegenstände:

    • Diverse menschliche Knochen und Knochenfragmente.
    • Einen Abfalleimer aus menschlicher Haut.
    • Mindestens eine komplette Sitzgarnitur, mit menschlicher Haut bezogen.
    • Schädel auf den Bettpfosten von Mr. Gein.
    • Mindestens fünf weibliche Schädel, mit abgesägter Oberseite.
    • Ein Korsett, bestehend aus einem weiblichen Oberkörper von der Hüfte bis zur Schulter (Von Mr. Gein bei seiner Verhaftung am Körper getragen).
    • Leggings, bestehend aus menschlicher Haut (Von Mr. Gein bei seiner Verhaftung am Körper getragen).
    • Diverse Masken aus menschlicher Haut (Eine davon wurde von Mr. Gein bei seiner Verhaftung am Körper getragen).
    • Mrs. Bernice Wordens Kopf in einem Jutesack.
    • Mrs. Bernice Wordens Herz in einem Plastikbeutel, neben einer zum Kochen bereiten Schüssel auf einem Herd.
    • Neun weibliche Geschlechtsteile, aufbewahrt in einem Schuhkarton.
    • Die Kleidung eines jungen Mädchens und mindestens zwei weibliche Geschlechtsteile, die Mädchen, nicht älter als 15 Jahren, zuzuordnen sind.
    • Ein Gürtel, hergestellt aus weiblichen Brustwarzen (Von Mr. Gein bei seiner Verhaftung am Körper getragen).
    • Vier Nasen.
    • Ein Lampenschirm, bespannt mit menschlicher Gesichtshaut.
    • Diverse Fingernägel von weiblichen Personen.

    Edward Theodore "Ed" Gein wurde nach seiner Verhaftung einwandfrei identifiziert und gestand die Morde emotionslos. Er wurde, zusammen mit den Beweismitteln, dem Waushara County Court überstellt. Dort finden auch die weiteren Ermittlungen statt.

    Persönliche Schlussbemerkung:

    In all den Dienstjahren beim NYPD und beim U.S. Marshals Service habe ich nie derartige Grausamkeiten erlebt. Mr. Edward Theodore Gein stellt alles infrage, was ich über die Abgründe der menschlichen Seele zu wissen glaube und erschüttert meinen Glauben an das Gute im Menschen zutiefst.

    Der Dichter Philip Larkin hat geschrieben:

    Sie machen dich krank, die dich zu Welt gebracht. Vielleicht nicht mit Absicht, doch bei Tag und Nacht. Sie lehren dich, wie sie zu sein und zu denken und vergessen nicht, dir neue Fehler zu schenken.

NACH OBEN